Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Tag 56, Emporia – Tallgrass Prairie – Ellinwood

Nach dem gestrigen etwa fünfstündigen Gewitter war es heute wieder trocken und wir steuerten unsere erste Destination, das „Tallgrass Prairie National Preserve“, an.

Von der ehemaligen, riesigen Prairie in den Great Plains sind gerade noch 4% übrig und das Meiste davon befindet sich in den Flint Hills, Kansas – und hier ist der Park angesiedelt.

Er besteht einerseits aus den 1878 erbauten und jetzt nicht mehr aktiven Spring Hill Ranch=Gebäuden und andrerseits aus etwa 40 Meilen Wanderwegen, die durch die Tallgrass Prairie führen.

Wir schauten uns ein- zwei Gebäude an und machten uns dann auf eine zweistündige, abwechslungsreiche Rundwanderung durch das Prairiegebiet. Laut Ranger gibt es noch einige Bisons, die hier leben, wir konnten jedoch keinen erspähen.

Anschliessend fuhren wir, vorbei an doch recht zahlreichen kleineren Ölpumpen, 200 km weiter nach Westen bis Elliswood, wo wir ein Zimmer im „Historic Wolf Hotel“ gebucht hatten. Ein spezielles Ambiente und auch unsere letzte Nacht in einem Hotelzimmer auf dieser Reise.

Die Scheune der Spring Hill Ranch – sie war zu ihrer Zeit eine der Grössten in Kansas.

Die Leitplanken für das Verladen des Viehs.

Sicht auf das Spring Hill Rancher Haus.

Blick über das Tallgrass.

Ganz interessante Blüten, auch hier.

Und hier.

Und hier.

Das Fox Creek Schulhaus, das in der Nähe der Ranch erstellt wurde, um sicherzustellen, dass die Siedler ihre Kinder auch ausbilden lassen können.

Unterwegs im „Dry State“ Kansas = da lohnt es sich, bei solchen Liquorbuden in der Pampas zu stoppen, sonst kann es passieren, dass der Schlummertrunk ausfällt …

Unterwegs, Rekrutierungsinfo von Burger King: Schicht Manager für 13$ pro Stunde, 2 Wochen Ferien? Beitag an Rente? Sicher werden die Taxen noch abgezogen. Es scheint wie die moderne Sklaverei.

Unser Wolf Hotel in Ellinwood, gebaut 1892 und im Nationalen Register von historischen Objekten registriert.

Unser Zimmer.

Der Aufenthaltsraum.

Und das Besondere: es hat unterirdische Gänge mit Läden und Bars, die am Wochenende geöffnet werden. Einzelne Gänge gehen bis zum Bahnhof oder zur Brauerei, wir hatten aber keinen Zugang.

Schwarzes (im) Gold.

2 Kommentare zu „Tag 56, Emporia – Tallgrass Prairie – Ellinwood“

  1. Einmal mehr Danke für die tollen Bilder und lebhaften Berichte.
    Der Schlummertrunk fällt aus? Das nemmt man vermutlich „trockenfallen“… 😉
    Den Spätfrühling könnt ihr nach der Rückkehr nochmals erleben in der Schweiz. Unsere Yuka-Palme jedenfalls blüht NOCH nicht…
    Geniesst die letzten Tage Eurer Reise.
    HeGrü Phil

  2. schon fertig 😦
    jetzt wo ich mir angewöhnt habe, jeden Abend vor den PC zu sitzen, Euren Reisebericht zu lesen und Bildeli anzuschauen. Geschichte, Kultur, Natur und vieles mehr frei Haus geliefert. Gut gemacht.
    Wünsche Euch gute Rückreise

Kommentare sind geschlossen.